Neue Düngeverordnung

Düngung

© mirpic - fotolia.com

Die neue bundesweit geltende Düngeverordnung ist am 2. Juni 2017 in Kraft getreten. Mit dem Ziel, das Risiko von Gewässer- und Luftverunreinigungen zu reduzieren, wurde der rechtliche Rahmen für die gute fachliche Praxis beim Düngen darin neu festgelegt. Die neuen Regelungen haben direkten Einfluss auf die Düngepraxis in der Landwirtschaft.

Die aktuellen Informationen zur neuen Düngeverordnung erhalten Sie unter:

Sperrfrist für stickstoffhaltige Düngemittel im Landkreis Dillingen verschoben

Das Fachzentrum Agrarökologie am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Krumbach hat als zuständige Stelle die Verschiebung der Sperrfrist für stickstoffhaltige Dünger (ausgenommen Festmist von Huf- und Klauentieren und Kompost) auf Grünland, Dauergrünland und Ackerland mit mehrjährigem Feldfutterbau (bei einer Aussaat bis zum 15. Mai) im Landkreis Dillingen auf den Zeitraum 29. November 2017 bis einschließlich 28. Februar 2018 angeordnet.
Betriebe, die entsprechende Flächen außerhalb des Landkreises Dillingen bewirtschaften, müssen sich über den dort geltenden Verbotszeitraum informieren.

Sperrfrist für Ackerland und Gemüseflächen

  • Auf Ackerland ist die Ausbringung von stickstoffhaltigen Düngern vom 1. Oktober 2017 bis einschließlich 31. Januar 2018 verboten.
  • Auf Gemüseflächen läuft der Sperrzeitraum vom 1. Dezember 2017 bis 31. Januar 2018.
Vom zeitlichen Ausbringungsverbot sind z. B. Gülle, Jauche, Biogasgärrest - auch separiert, und stickstoffhaltige Mineraldünger betroffen. Festmist von Hof- und Klauentieren und Kompost darf im Zeitraum 15. Dezember 2017 bis 15. Januar 2018 nicht ausgebracht werden.
Andere Vorschriften der Düngeverordnung bleiben unberührt. Dies gilt insbesondere für das allgemeine Ausbringungsverbot für stickstoff- und phosphorhaltige Düngemittel, wenn sie vom Boden nicht aufgenommen werden können.

Weitere Informationen zu den Sperrfristen

Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) hat insbesondere zu den Sperrfristen Informationen zusammengestellt:

Erläuterungen zur Düngeverordnung - LfL Externer Link

Ansprechpartner

Stephan Haase
AELF Wertingen
Landrat-Anton-Rauch-Platz 2
86637 Wertingen
Telefon: +49 8272 8006-127
Fax: 08272/8006-157
E-Mail: poststelle@aelf-wt.bayern.de