Pflanzenbau
Sachkundenachweis im Pflanzenschutz

Vorderseite des Sachkundenachweises Pflanzenschutz

Einen Pflanzenschutz-Sachkundenachweis braucht jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet, abgibt oder andere berät. Inzwischen ist dafür eine bundeseinheitliche Scheckkarte als Nachweis erforderlich.

Auch zukünftig kann, sofern noch nicht geschehen, die Scheckkarte für den Sachkundenachweis Pflanzenschutz beantragt werden. Für Altsachkundige ist dies jedoch nur noch für die Anwendung, nicht für die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln möglich. Seit 25.11.2015 ist der Kauf von Pflanzenschutzmitteln nur mit Vorzeigen der Scheckkarte möglich. Bitte beachten Sie zudem, dass am 31.12.2015 der Fortbildungszeitraum für Altsachkundige endete und eine gültige Sachkunde neben der Scheckkarte auch eine im jeweiligen Fortbildungszeitraum durchgeführte Teilnahme an einem Fortbildungskurs erfordert. Melden Sie sich daher rechtzeitig für die entsprechenden Veranstaltungen an.
Weitere Fortbildungsveranstaltungen
Der Erzeugerring für Pflanzenbau Südbayern e.V. bietet weitere Fortbildungsveranstaltungen zur Sachkunde an.

Weitere Fortbildungsveranstaltungen Externer Link

Antragstellung online

Der Sachkundenachweis muss von der sachkundigen Person beantragt werden. Dies kann online erfolgen.
Für die Bearbeitung der Anträge sind in Bayern die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF) zuständig.
Ihr Online-Antrag wird automatisch an das entsprechende Amt weitergeleitet. Das AELF prüft den Antrag. Sofern die Voraussetzungen für den beantragten Sachkundenachweis vorliegen, erhalten Sie einen gebührenpflichtigen Bewilligungsbescheid (20 Euro). Im Anschluss wird der neue Sachkundenachweis im Scheckkartenformat von einem zentralen Dienstleister versendet.

Ansprechpartner am Amt

Peter Schulz
AELF Wertingen
Landrat-Anton-Rauch-Platz 2
86637 Wertingen
Telefon: +49 8272 8006-119
Fax: 08272/8006-157
E-Mail: poststelle@aelf-wt.bayern.de