Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Wertingen lädt alle 2. bis 4. Jahrgangsstufen der Grundschul- und Übergangsklassen sowie alle Jahrgangsstufen an Förderschulen ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen.

Erlebnis Bauernhof bietet nicht nur einen kostenlosen Besuch eines Betriebes. Die Lernprogramme haben auch Lehrplanbezug und fördern wichtige Kompetenzen.

Sommer.Erlebnis.Bauernhof - Projektwochen 2018

Ein lachender Junge hält Heubüschel hoch

© Thinkstock

Zu einem richtigen Sommererlebnis gehört der Besuch auf dem Bauernhof: im Stall mithelfen, erfahren wie viel Wasser eine Kuh am Tag trinkt, Getreidearten erkennen, Heuduft riechen. Die für das Programm Erlebnis Bauernhof registrierten Betriebe in unserer Region veranstalten ab 18. Juni 2018 Projektwochen unter dem Motto Sommer.Erlebnis.Bauernhof.
Schulklassen sind herzlich zu einem erlebnispädagogischen Vormittagsprogramm (3 bis 4 Schulstunden) auf einem landwirtschaftlichen Betrieb eingeladen. Zur Auswahl stehen zahlreiche mit dem Lehrplan abgestimmte Themenschwerpunkte.

Wir helfen

  • bei Fragen zum Ablauf
  • bei der Auswahl eines geeigneten Betriebes

Ansprechpartnerin

Kerstin Kranzfelder
AELF Wertingen
Landrat-Anton-Rauch-Platz 2
86637 Wertingen
Telefon: +49 8272 8006-133
Fax: 08272/8006-157
E-Mail: poststelle@aelf-wt.bayern.de

Erlebnisse

Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2017: Wissen, staunen, anfassen

19 Schulkinder der Grundschule Gottmannshofen besuchten im Juni mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kapfer den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Kraus in Höchstädt.
Wie werden hochwertige Lebensmittel erzeugt?
Im Rahmen der Projektwoche Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2017 – organisiert vom AELF Wertingen - erklärte Erlebnisbäuerin Renate Kraus den Kindern, wie hochwertige Lebensmittel erzeugt werden und woher sie kommen.
Mit dem Lernzirkel "Getreide" erfuhren die Kinder Wichtiges über Weizen, Gerste, Roggen und Hafer. Frau Kraus ließ die Kinder ein paar Getreidekörner mit einer kleinen Getreidemühle mahlen, dann wurden Semmeln gebacken.
Bei der anschließenden Führung durch den Bauernhof hatten die Kinder sehr viel Freude, die Tiere zu beobachten und zu streicheln.
Wertschätzung der Nahrungsmittel
Der Leiter des staatlichen Schulamtes Dillingen, Wilhelm Martin, erinnerte bei seiner Begrüßung auf dem Betrieb Kraus die Schulkinder daran, dass das Halten von Haus- und Nutztieren auch mit einer großen Verantwortung verbunden sei. "Das Programm Erlebnis Bauernhof leiste gute Dienste, weil es zur Wertschätzung der Nahrungsmittel beitrage", so Martin. Außerdem werde durch den Bauernhofbesuch die Kompetenz der jungen Verbraucher gestärkt: "Wissen, staunen, anfassen, mitmachen und eigene Erfahrungen sammeln - das ist Lernen mit Kopf, Herz und Verstand."