Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2018

Mann mit Fernglas

Foto: Jasmina007 / istockphoto.com

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt seit 1986 alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt.

Das Forstliche Gutachten soll den Beteiligten eine Hilfe sein, um einvernehmlich gesetzeskonforme Abschusspläne aufzustellen. Dazu wird das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Wertingen (AELF) im März/April 2018 wieder in allen Waldbesitzarten im Landkreis Dillingen eine Inventur der Waldverjüngung vornehmen.
Zur Abschussplanung des Schalenwildes für die Jagdjahre 2019 bis 2022 ist gemäß Art. 32 Abs. 1 BayJG wieder die Situation der Waldverjüngung zu erheben und in einem forstlichen Gutachten darzustellen. Das Forstliche Gutachten soll den Beteiligten eine Hilfe sein, um einvernehmlich gesetzeskonforme Abschusspläne aufzustellen.
Dazu wird das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Wertingen (AELF) im März/April 2018 wieder in allen Waldbesitzarten eine Verjüngungsinventur vornehmen. Die Beteiligung der Grundbesitzer und der Jagdpächter bzw. deren institutionellen Vertreter hat sich bewährt und wird begrüßt.

Die Teilnahme an den Außenaufnahmen der Verjüngungsinventur ist nach Anmeldung möglich. Bitte melden Sie sich bis spätestens 17. Februar 2018 an.
AELF Wertingen - Bereich Forsten - Landrat-Anton-Rauch-Platz 2, 86637 Wertingen
Tel.: 08272 8006-145

Weitere Informationen zu den Forstlichen Gutachten Bayern:

Ansprechpartner

Marc Koch
AELF Wertingen
Landrat-Anton-Rauch-Platz 2
86637 Wertingen
Telefon: +49 8272 8006-140
Fax: 08272/8006-157
E-Mail: poststelle@aelf-wt.bayern.de