Bayerische Ernährungstage in Oppertshofen
Da kommt mein Essen her

Bayerische Ernährungstage

Teilnehmer auf dem Familienbetrieb Böhm

Auf dem Bauernhof der Familie Böhm erfuhren die Teilnehmer wie Milch erzeugt wird und kosteten das "Uli von Bocksberg Eis".

Die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Wertingen und Nördlingen luden am 25. Juli 2017 im Rahmen der 5. Bayerischen Ernährungstage zu einem Spaziergang unter dem Motto "Wo kommt mein Essen her? – Transparenz vom Feld bis auf den Teller" ein.
Milch ist wichtig für unsere tägliche Ernährung
Erlebnisbäuerin Elisabeth Böhm zeigte auf dem Hof der Familie wie ihre Milchkühe aufgezogen werden. Als Highlight durften die Kinder die kleinen Kälbchen selber füttern. Die Teilnehmer sahen einem Melkroboter bei der Arbeit zu und erfuhren, wie viel eine Kuh am Tag frisst. Erstaunt war Groß und Klein auch über die automatische Fütterungsanlage. "Durch die modernen Anlagen auf dem Betrieb kann die Familie ihre Zeit flexibler einteilen", erklärte Sabine Klostermeir, Landwirtschaftsrätin am AELF Wertingen. Warum Milch wichtig für unsere tägliche Ernährung ist und wie die Teilnehmer die empfohlenen drei Portionen am Tag erreichen können, verriet Dr. Sigrid Scherzer, Ernährungswissenschaftlerin am AELF Wertingen.
Selbst hergestelltes Eis vom Bauernhof
Zum Abschluss stellte Landwirt Ulrich Geh vor, welchen besonderen Weg der Vermarktung er mit seiner Kuhmilch gewählt hat. So bekamen die Teilnehmer eine Kostprobe von seinem selbst hergestellten regionalen "Uli von Bocksberg Eis".
Viele Verbraucher wollen wissen, woher ihr Essen kommt und wie es produziert wird. Die Aktion vermittelte erlebnisorientiert und anschaulich Informationen zu Ernährung und Landwirtschaft. Die Teilnehmer trotzten dem schlechten Wetter, um diese zu erfahren – und es hat sich gelohnt.
28. September 2017 • 15 Uhr
Spaziergang "Wo kommt mein Gemüse her?"
VeranstaltungsortGartenbauzentrale Gundelfingen